Wenn die Sucht in Rente geht

Altersheim für Junkies

Viele alte Menschen, die hilfsbedürftig werden, ziehen in ein Altersheim. Für Junkies ist das schwierig. Die typischen Senioreneinrichtungen wollen sie nicht haben. Ein Pilotprojekt kann Betroffenen Mut machen.

Ein umgebautes Erholungsheim für Nonnen ist das neue Zuhause für 14 Menschen, die eine lange Drogen-Vita hinter sich haben. Hier, auf einem abgeschiedenen Fleckchen Land in der Nähe von Unna, fühlen sich viele von ihnen erstmals zuhause. Torge Wittern-Kochs hat das erste deutsche Altersheim für Langzeit-Abhängige besucht. Eine Zweck- und Wohngemeinschaft für Menschen, die am Ende waren und jetzt neu anfangen.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Links

Embed