Krankhafte Tierliebe

Animal Hoarding

Eine Frau lebt mit mehr als 25 Katzen in einer kleinen Mietwohnung, ein Ingenieur baut immer neue Brutkästen für seine fast 2.000 Wellensittiche - wenn Tierliebe außer Kontrolle gerät.

Das Phänomen hat einen englischen Namen: "Animal Hoarding". Menschen, deren Tierliebe zur Krankheit wird. Meist fängt es mit ein paar Tieren an, die sich dann unkontrolliert vermehren. Schon nach kurzer Zeit überfordern die Vierbeiner ihre Besitzer, meistens schaffen sie es noch nicht einmal, ihre Schützlinge mit dem Nötigsten zu versorgen. Die Tiere sind oft verdurstet und verhungert, bevor die Retter eintreffen. Ein Film von Torge Wittern-Kochs.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Kanäle

Verwandte Links

Embed