Mit dem Handy gegen die Despoten

Die Facebook-Revolution 2

Im Frühjahr 2011 griff der "arabische Frühling" auf Libyen, Bahrein, den Jemen und Syrien über. Doch deren Despoten hatten aus Tunesien und Ägypten gelernt und setzten auf Konfrontation - auch digital.

Die Regimes von Tunesien und Ägypten waren unter dem Druck der demonstrierenden Massen bereits gestürzt. Über Facebook und Twitter hatten sich die Organisatoren der Proteste vernetzt. Der technologische Fortschritt und die soziale Netzwerke hatten den Lauf der Geschichte verändert. Doch Gaddafi in Libyen, Hamad in Bahrein und Assad in Syrien erkannten die Gefahr durch soziale Netzwerke schnell - und reagierten hart.

Das Video ist in Ihrem Land nicht verfügbar.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Kanäle

Verwandte Links

Embed