Entwicklungshilfe auf dem Skateboard

Skaten in Krisengebieten

Skateboarden ist Leidenschaft und Sport, aber so ein Brett kann noch viel mehr bewegen. Seit 2009 bringt die Organisation „skate-aid“ das Skateboard in Krisengebiete und gibt der Jugend dort neue Perspektiven.

In weltweit 37 Projekten engagieren sich die Mitglieder des deutschen Vereins „skate-aid“. Der Gründer und Skateboard-Pionier Titus Dittmann berichtet im Videotagebuch von seiner Arbeit mit Jungen und Mädchen in Afghanistan, Uganda und auch in Deutschland.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Kanäle

Verwandte Links

Embed