Wie Immobilien-Haie Hamburgs Seele verkaufen

St. Pauli den Schnöseln

Früher galt St. Pauli als Schandfleck. Heute ist der gleiche Stadtteil hip, jung und immer öfter auch unbezahlbar. Anwohner, die nicht freiwillig gehen, werden rausgeekelt. Und mit ihnen die Seele des Viertels.

Hamburgs Wohnlandschaft ist im Wandel. Überall werden neue Apartments gebaut und alte Wohnungen saniert. Das Ziel ist es, den Wert des Wohnraums höchstmöglich zu steigern. So weit, bis Alteingesessene sich den Luxus, in ihren Wohnungen zu bleiben, nicht mehr leisten können. Den Investoren ist das völlig egal, schließlich ist Hamburg die Stadt mit den meisten Millionären in Deutschland - und irgendwo muss die luxusverwöhnte Klientel schließlich unterkommen. Claas Meyer-Heuer und Utta Seidenspinner über eine Verdrängungspolitik, die nichts mit der feinen hanseatischen Art zu tun hat.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Links

Embed