Tempo-Junkies auf Motorrädern

Ghost Riders

"Ghost Riders" nennen sie sich. Ihr Hobby: Sie rasen mit über 300 Stundenkilometer im Feierabendverkehr über die Straßen - nur auf dem Hinterrad ihres Motorrads.

Im Vergleich zu dem, was "Ghost Rider" tun, wirkt die alltägliche Drängelei im Straßenverkehr wie Autoscooter fahren auf dem Rummelplatz. Die Extrem-Biker gehen an die Grenzen von Mensch und Maschine und riskieren dabei mehr, als nur ihr eigenes Leben. Udo Müller und Dirk Schulze über Asphalt-Anarchisten, die Lichtjahre vom Easy Rider Typ entfernt sind.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Kanäle

Verwandte Links

Embed