Häkel-Tangas aus Polen

Sündige Spitze

Handwerk kann spalten: Das Fertigen von Spitzen-Dessous ist in der in der katholischen Gemeinde Koniaków Anlass für böse Auseinandersetzungen zwischen den älteren Häklerinnen und ihren jungen Kolleginnen.

Das Spitzen-Häkeln hat in den polnischen Karpaten jahrhundertelange Tradition. Die Spitzentischdecken schmücken Wände im Vatikan und bedecken die Altäre der berühmtesten Gotteshäuser. Doch das edle Kunsthandwerk ist zweckentfremdet worden - für Dessous. Das wollten die Gottesfürchtigen des Dorfes nicht akzeptieren. Für sie kommen die handgefertigten Stringtangas einer Gotteslästerung gleich. Doch die Erfinderin der „anrüchigen Maschen“, Malgorzata Stanaszek, beugt sich nicht dem Druck der konservativen Kräfte der Gemeinde. Für sie ist das Geschäft eine Frage des Überlebens.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Links

Embed