Lust und Frust von Hochbegabten

Wunderkind

Häufig gilt: Nur wer schlau ist, hat auch Erfolg. Doch Begabung und Intelligenz sind kein Garant für gute Leistungen. Oft wird Genialität nicht erkannt und viele junge Talente enden sogar ohne Schulabschluss.

In der Oberliga der Superhirne spielen nur wenige mit. Nur rund zwei Prozent der Bevölkerung zählen zu den Hochbegabten. Sie gehen mit 15 Jahren zur Universität, spielen virtuos ein Instrument oder rechnen einfach fünfmal so schnell wie der Rest der Welt. Doch oft wird Genialität nicht erkannt. Viele hochbegabte Kinder leiden in der Schule unter Langeweile oder mutieren zum Klassenkasper. Es gibt Statistiken, nach denen jedes fünfte Kind mit hohem IQ in der Regelschule scheitert. Unlust und Unterforderung sind ebenso ein Problem wie Mobbing durch Mitschüler. Nur wenn Hochbegabte Glück haben, landen sie vorher in einer Schule, die auf die Sorgenkinder unter den Superhirnen spezialisiert ist.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Kanäle

Verwandte Themen

Verwandte Links

Embed