Indische Priester in Deutschland

Göttliche Gastarbeiter

Der katholischen Kirche gehen nicht nur die Gläubigen, sondern auch die Priester aus. Damit die Gemeinde sonntags nicht vor der leeren Kanzel sitzt, kommen Leih-Geistliche aus dem Ausland zum Einsatz.

Ein Beruf, der die Ehe verbietet, einen kinderlos alt werden lässt und in dem Sonntagsarbeit normal ist, gehört - vorsichtig ausgedrückt - nicht zu den beliebtesten. Das muss auch die katholische Kirche erkennen. Um die Lücken zu füllen, werden Geistliche aus dem Ausland geholt. Allein 300 Priester aus Indien predigen schon in Deutschland. Gudrun Altrogge hat einen von ihnen besucht.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Links

Embed