Millionäre, Miliz und Melancholie

Moskau bei Nacht

Wenn in Moskau die Sonne untergeht, offenbart die Stadt ihre verschiedenen Gesichter. Straßenkinder ohne Hoffnung treffen auf junge Reiche, die durch die Perestroika zu Millionären wurden.

Moskau - eine Stadt der Superlative. Zwei Jahrzehnte nach dem Aus der Sowjetunion feiern die Moskowiter ihre Freiheit. In der Miliz-Station „Arbat“ nahe des Moskauer Zentrums beginnt die Nachtschicht ihren Dienst. 14 Polizisten sollen für Ruhe und Ordnung in dem Bezirk sorgen, der zu den Ausgeh-Vierteln der russischen Hauptstadt gehört. Die Nachtschichten sind bei den Polizisten unbeliebt, das Risiko eines gefährlichen Einsatzes ist hoch.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Links

Beteiligte Personen

Embed