Bewegungen durch Gedanken steuern

Hoffnung für Gelähmte

In den USA erforschen Mediziner neue Therapieformen für Querschnittsgelähmte. Dabei steuern die Patienten ihre Bewegungen durch ihre Gedanken und mit Hilfe von implantierten Mikrochips sowie Computerprogrammen.

Bei Querschnittsgelähmten fallen die Nervenbahnen im Rückenmark für die Informationsübertragung aus. Bislang haben sich Mediziner vor allem auf die Wiederherstellung dieser kaputten Bahnen konzentriert. Bei neuen Therapien können andere Nervenbahnen die Reizleitung übernehmen. Durch implantierte Mikrochips und modernste Computerprogramme werden Muskelgruppen stimuliert. Wie mit einer Fernsteuerung kann der Patient Teile seines Körpers danach wieder bewegen. Karin Assmann über kleine Gesten und Riesenschritte in der Medizin.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Kanäle

Verwandte Themen

Verwandte Links

Embed