Leben im Granatenhagel

Sarajevo 1992

Dezember 1992: Der Bosnienkrieg hat in Sarajevo so viele Opfer, dass Fußballplätze zu Friedhöfen umgebaut werden. Täglich kämpfen Menschen ums Überleben. Helmar Büchel berichtete direkt aus dem Kriegsgebiet.

1992 begann die Belagerung Sarajevos während des Bosnienkriegs. Es gibt keinen Strom, keine Heizung, nur selten Wasser. SPIEGEL TV über den Alltag in der eingekesselten Stadt, die seit Monaten nur noch durch eine Luftbrücke versorgt werden kann.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Kanäle

Verwandte Links

Embed