Winter der Lawinen

Der weiße Tod

Die Ski-Saison 1998/99 ist den Menschen in den Alpen als Horror-Winter in Erinnerung geblieben. Mehrere Lawinen forderten fast 100 Todesopfer. Hunderttausende Ski-Touristen saßen damals in den Bergen fest.

Die Lawinenkatastrophe von Galtür im Februar 1999 ist eines der größten Lawinenunglücke in der Geschichte Österreichs und war gleichzeitig Auslöser der größten mit Hubschraubern durchgeführten Evakuierungsaktion. Innerhalb von knapp fünf Wochen waren in weiten Teilen des Alpenraumes mehr als 5 Meter Schnee gefallen und es herrschte erstmals für mehrere Tage die höchste Lawinen-Gefahrenstufe. Mehrere SPIEGEL TV-Reporter berichteten Anfang 1999 aus den betroffenen Skigebieten Galtür, Chamonix und dem Berner Oberland.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Kanäle

Verwandte Links

Embed