Das Geschäft mit dem Schrott

Goldgrube Müllhalde

Jeder Bundesbürger erzeugt im Schnitt 565 kg Hausmüll und rund 20 kg Elektroschrott pro Jahr. Nicht nur mit der Entsorgung, sondern vor allem mit der Wiederverwertung beschäftigt sich ein ganzer Industriezweig.

Recycling ist wichtig für den Umweltschutz - es geht aber auch um Geld, denn Müll ist eine ergiebige Rohstoffquelle. Aus Verpackungsmaterialien werden Pullover oder Parkbänke, aus Autowracks Edelstahlbestecke und aus Elektroschrott lassen sich Kupfer, Silber und sogar Gold gewinnen. Doch das Geschäft mit dem Müll geht nur auf, wenn alles penibel getrennt und sortiert wird. SPIEGEL TV verfolgt die diversen Wege des Elektroschrotts - von der Tonne bis zum Goldbarren.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Links

Embed