Das Geschäft mit der käuflichen Liebe

Tempel der Lust

In Deutschland nehmen jeden Tag etwa 1,2 Millionen Männer die Dienste von Prostituierten in Anspruch. Das horizontale Gewerbe - ein gewaltiger Wirtschaftszweig mit Schmuddel-Image. Das soll sich nun ändern.

Der Puff der Gegenwart heißt Saunaclub, Wellnessoase, Laufhaus oder FKK-Tempel. Clubbesitzer und Prostituierte wollen weg vom schlechten Image und setzen auf High-Class statt Straßenstrich. Wer andere Bedürfnisse hat, wendet sich an die Domina seines Vertrauens oder besucht mit dem eigenen Partner einen Swingerclub. SPIEGEL TV berichtet über die vielfältigen Möglichkeiten der organisierten "Käuflichen Liebe" , beobachtet die unterschiedlichen Akteure bei der Arbeit und gewährt einen diskreten Blick hinter die Kulissen der Betriebe.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Links

Embed