Bischof Tebartz-van Elst

Limburger Protz

Beim neuen Bischofssitz von Limburg wurden keine Kosten gescheut. Mehr als zehn Millionen Euro soll der Neubau kosten. Für Gemeindezentren in seiner Diözese hingegen könnte das Geld knapp werden.

Zwischen zehn und 20 Millionen Euro soll der schmucke Arbeitsplatz des Bischof gekostet haben. Mittlerweile hat sich auch der Vatikan eingeschaltet. Ein apostolischer Visitator soll sich ein Bild von der Lage machen. Klingt nach Inspektion. Andreas Dieste über diese und andere offene Rechnungen des katholischen Oberhirten.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Links

Embed