Geheimnisse der Kirche

Tod am Kreuz

Verblüffende Hinweise, wie Kreuzigungen zur Zeit Jesu durchgeführt wurden, liefern Knochenfunde, die 2000 Jahre alt sind. Müssen wir unsere klassische Vorstellung von Jesus am Kreuz revidieren?

Bis 1968 gab es keinerlei archäologischen Belege für Kreuzigungen. Erst mit dem Fund des mutmaßlichen Grabs des Antigonos, gab es die ersten Hinweise, wie Kreuzigungen zur Zeit Jesu durchgeführt wurden. Doch bevor der Forscher die Ergebnisse publizieren kann, fällt er 13 Jahre lang ins Koma und die Knochen werden wieder bestattet. Doch dann tauchen kurz danach Knochenstücke und Nägel aus dem Fund bei einem Anthropologen wieder auf, der den Geheimnissen der Kreuzigung nun mit modernen Methoden und in Selbstversuchen auf die Schliche kommen will.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Links

Embed