Unsichtbar und stets zu Diensten

Geheimnisse der Zimmermädchen

Ihr Arbeitsplatz ist die Privatsphäre der Gäste - Zimmermädchen sollen diskret, aber auch schnell und gründlich sein. Ein Knochenjob, denn jedes Zimmer muss innerhalb von 30 Minuten perfekt geputzt sein.

SPIEGEL TV Autorin Beate Schwarz hat in zwei Nobelherbergen in Berlin und Hamburg gedreht und Zimmermädchen und Roomboys bei ihrer Arbeit begleitet. Jeden Tag versuchen die Housekeeping-Mitarbeiter die Illusion zu erzeugen, dass jeder Gast etwas Besonderes ist. Dafür erhalten pro Stunde 8,40 Euro, bei einem Vollzeitjob 1.000 Euro netto im Monat, kaum Trinkgeld und nur wenig Anerkennung in der Gesellschaft.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Links

Embed