Unschuldig verurteilt?

Der „Badewannen-Mord" von Rottach

Seit 2009 sitzt Manfred Genditzki aus Rottach im Gefängnis. Weil er eine alte Dame in der Badewanne ertränkt haben soll, wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt. Dabei gibt es für die angebliche Tat weder Beweise noch ein Motiv.
Obwohl die Indizien für einen Unfall sprechen, befindet das Münchner Landgericht den ehemaligen Hausmeister trotz Zweifeln für schuldig. Zu Unrecht, sagt seine Tochter. Seit Jahren kämpft sie mit ihrer Anwältin für eine Wiederaufnahme des Verfahrens. SPIEGEL TV-Autorin Gudrun Altrogge über einen Mord, der wohl keiner war und der dennoch gleich mehrere Leben zerstört hat.

Links

Navigation

Datei hochladen


Du kannst jetzt eine passende Datei von Deinem Computer hochladen.
Hiermit bestätigst Du, dass die von Dir hochgeladenen Dateien Dir gehören und Du alle dafür nötigen Rechte besitzt. Bei Verstoß gegen Rechte Dritter oder des Uploads von jugendgefährdendem Material behalten wir uns das Recht vor, die Dateien zu löschen.

Bild aufnehmen


Video bearbeiten


Kommentar hinzufügen


Kommentar melden


Möchtest Du wirklich diesen Kommentar als unangemessen melden?


Abonnement kündigen


Möchtest Du Dein Abonnement wirklich zum nächsten Fälligkeitszeitraum kündigen?


Suche



Kanal abonnieren


Du erhälst Benachrichtigungen, wenn neue Videos in diesem Kanal veröffentlicht werden.



Wirklich löschen?

LOGOUT


Du hast einige Videos zur Offline Nutzung heruntergeladen.
Wenn Du Dich jetzt ausloggst, werden diese Filme umgehend gelöscht.
Möchtest Du Dich wirklich jetzt ausloggen?

Der „Badewannen-Mord von Rottach | spiegel.tv


Möchtest Du diese Webseite jetzt auf diesem Gerät installieren?