Unschuldig verurteilt?

Der „Badewannen-Mord" von Rottach

Seit 2009 sitzt Manfred Genditzki aus Rottach im Gefängnis. Weil er eine alte Dame in der Badewanne ertränkt haben soll, wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt. Dabei gibt es für die angebliche Tat weder Beweise noch ein Motiv.
Obwohl die Indizien für einen Unfall sprechen, befindet das Münchner Landgericht den ehemaligen Hausmeister trotz Zweifeln für schuldig. Zu Unrecht, sagt seine Tochter. Seit Jahren kämpft sie mit ihrer Anwältin für eine Wiederaufnahme des Verfahrens. SPIEGEL TV-Autorin Gudrun Altrogge über einen Mord, der wohl keiner war und der dennoch gleich mehrere Leben zerstört hat.

Links

Navigation

Suche


Kanal abonnieren


Du erhälst Benachrichtigungen, wenn neue Videos in diesem Kanal veröffentlicht werden.


Wirklich löschen?



Möchtest Du diese Webseite jetzt auf diesem Gerät installieren?