Trumps jüngste Feinde

"Dreamer" in Angst

"Dreamer" werden die Kinder illegaler Einwanderer in den USA genannt. Dem amerikanischen Präsidenten sind sie ein Dorn im Auge. Donald Trump würde den Schutzstatus, den diese Kinder genießen, am liebsten abschaffen.
Doch die Menschen, die der US-Präsident verjagen will, sind in seinem Land aufgewachsen. Viele von ihnen studieren, haben feste Jobs und zahlen Steuern. SPIEGEL TV-Autor Andreas Dieste hat sie besucht und auch mit Aktivisten gesprochen, die gegen Trumps Pläne kämpfen.

Links

Navigation

Suche


Kanal abonnieren


Du erhälst Benachrichtigungen, wenn neue Videos in diesem Kanal veröffentlicht werden.


Wirklich löschen?



Möchtest Du diese Webseite jetzt auf diesem Gerät installieren?