Kinderraub im Namen des Staates

Zwangsadoptionen in der DDR

Letzter Ausweg Republikflucht. Viele bezahlten den Versuch mit ihrem Leben. Aber auch einige, die es schafften, zahlten einen hohen Preis.
Wer aus welchem Grund auch immer seine Kinder in dem sozialistischen Staat zurückließ, übergab sie dem Apparat. Und der gab sie per Adoption weiter an regimetreue Bürger. Als Gründe für die staatliche Kindesentziehung galten versuchte Republikflucht, staatsfeindliche Hetze oder es reichten schon Ausreiseanträge. Dazu wurden Kinder aus ihren Herkunftsfamilien herausgenommen und in Heime oder in Pflegefamilien gegeben.
9 Min.
|
SPIEGEL TV

Links

Navigation

Suche


Kanal abonnieren


Du erhälst Benachrichtigungen, wenn neue Videos in diesem Kanal veröffentlicht werden.


Wirklich löschen?



Möchtest Du diese Webseite jetzt auf diesem Gerät installieren?