Die Nazis und die leichten Mädchen

St. Pauli unterm Hakenkreuz

Gegen die Prostitution wurde im "Dritten Reich" hart vorgegangen. Denn Huren, Zuhälter und Ganoven passten nicht so recht ins Bild vom vermeintlich tugendhaften, sittenreinen deutschen Volk.
Bis 1933 bieten täglich etwa 10.000 Huren auf der Reeperbahn Freiern ihre Dienste an - im Schichtdienst. Doch nach der Machtergreifung versuchen die Nazis, auch das Rotlichtmilieu unter ihre Kontrolle zu bringen. Einschüchterungsmaßnahmen und Verhaftungen gehören von jetzt an zur Tagesordnung. Und: Die Polizeibehörde richtet Bordellstraßen ein - so entsteht damals auch der Sichtschutz vor Deutschlands berühmteste Amüsiermeile, der Herbertstraße.
12 Min.
|
SPIEGEL TV

Links

Navigation

Suche


Kanal abonnieren


Du erhälst Benachrichtigungen, wenn neue Videos in diesem Kanal veröffentlicht werden.


Wirklich löschen?



Möchtest Du diese Webseite jetzt auf diesem Gerät installieren?