Drei Monate tot im Baum

Die Leidensgeschichte des jungen Mark S.

Als in Mönchengladbach ein 17-Jähriger plötzlich verschwindet, fällt es zunächst nicht auf. Vielleicht weil sich der Junge, um den es geht, schon lange vorher aus der Normalität verabschiedet hat. Die Rede ist von Mark S., der erst nach seinem Tod bekannt wurde - als „der Tote im Baum“.
Drei Monate hing sein lebloser Körper bereits zwischen den Ästen eines Baumes, als er zufällig von einem Spaziergänger entdeckt wird. Wie er dahin kam und welche dramatische Geschichte hinter seinem Schicksal steht, zeigt ein SPIEGEL TV-Film von Gudrun Altrogge.

Links

Navigation

Suche


Kanal abonnieren


Du erhälst Benachrichtigungen, wenn neue Videos in diesem Kanal veröffentlicht werden.


Wirklich löschen?



Möchtest Du diese Webseite jetzt auf diesem Gerät installieren?