Vor 20 Jahren

Grubenunglück in Lassing

Die Hoffnung und die Angst regierten im Sommer 1998 siebzehn Tage lang den österreichischen Ort Lassing. Eine Idylle, die zum Alptraum wurde. Zehn Bergleute waren in die Grube eingefahren, um einen verschütteten Kumpel zu retten.
Der wurde nach neun Tagen lebend geborgen, doch die Retter steckten danach tief unten im Schacht fest. Es sollen Klopfzeichen gehört worden sie, doch dort, wo man die Vermissten vermutete – etwa 130 Meter tief unten in einer Art Höhle – entdeckte man nur totes Gerät, keine Spur von Menschen. Ein Beitrag aus dem SPIEGEL TV Magazin.

Links

Navigation

Suche


Kanal abonnieren


Du erhälst Benachrichtigungen, wenn neue Videos in diesem Kanal veröffentlicht werden.


Wirklich löschen?



Möchtest Du diese Webseite jetzt auf diesem Gerät installieren?