Menschenhandel in Nigeria

Verflucht und verkauft - In der Hand der Madame

Mehr als 90 Prozent der Nigerianerinnen, die nach Deutschland geschleust und hier zur Prostitution gezwungen werden, stammen aus Benin-Stadt. Fast alle wurden durch einen Voodoo-Zauber verflucht. Welches System steckt dahinter?
Die Opfer wurden mit einem sogenannten Juju-Fluch an ihre Zuhälterinnen, die „Madames“, gebunden. Die Frauen haben Angst, mit der Polizei zu kooperieren, sie fürchten den Zorn der alten Götter, Krankheit und Tod. Warum ist gerade Benin-Stadt das Zentrum des Menschenhandels in Nigeria? Welche Rolle spielt Juju in der Gesellschaft? Und kann der Bann des "Oba", des Königs von Benin, die Mechanismen der Zwangsprostitution brechen? Ein Film von Alexander Epp und Olaf Heuser.
Panorama
|
DER SPIEGEL
|
24 Min.
|
DER SPIEGEL

Links

Navigation

Suche


Kanal abonnieren


Du erhälst Benachrichtigungen, wenn neue Videos in diesem Kanal veröffentlicht werden.


Wirklich löschen?



Möchtest Du diese Webseite jetzt auf diesem Gerät installieren?