Attacke einer Verwirrten am Bahnhof Sternschanze

Auf die Gleise geschubst

Der willkürliche Mord am Frankfurter Hauptbahnhof hat viele Menschen schockiert und verunsichert. Ein Mann hatte eine Mutter und ihren achtjährigen Sohn vor einen Zug gestoßen. Der Junge starb. Im November 2018 ereignete sich in Hamburg eine ähnliche Tat. Das Opfer: Die Filmemacherin Monika Treut. Sie überlebte, weil sie couragierte Beobachter vom Gleis zogen.
Menschen, die solche Taten begehen, haben oft Wahnvorstellungen und suchen sich ihre Opfer willkürlich aus, erklärt der Kriminalpsychologe Thomas Bliesener. Umso beunruhigender, dass die Frau, die Monika Treut auf die Gleise geschubst hat, nach der Tat mehrmals wieder am Bahnhof Sternschanze auftauchte. Ein Beitrag von Melina Hemmer.
Panorama
|
SPIEGEL TV
|
6 Min.
|
SPIEGEL TV

Links

Navigation

Suche


Kanal abonnieren


Du erhälst Benachrichtigungen, wenn neue Videos in diesem Kanal veröffentlicht werden.


Wirklich löschen?



Möchtest Du diese Webseite jetzt auf diesem Gerät installieren?