Re: Deutsche Kämpfer gegen den IS

Die Schlacht um Shingal

Qasim Shesho aus Bad Oeynhausen ist eigentlich Gärtner. Als der „Islamische Staat“ am 3. August 2014 in seine Heimatstadt Shingal im Nordirak einfällt, kehrt der damals 64-Jährige mit seinem Sohn Fahim zurück, um die Hochburg der Jesiden zu verteidigen.
Seitdem pendeln die beiden zwischen Deutschland und Shingal hin und her - in der Hoffnung, dass der „IS“ irgendwann geschlagen sein wird und die jesidischen Flüchtlinge in ihre Heimat zurückkehren können. Für beide steht fest: Sie kämpfen solange, bis die Terrormiliz aus der Region vollständig vertrieben ist. Eine arte:Re-Reportage von Andreas Lünser.

Links

Navigation

Suche


Kanal abonnieren


Du erhälst Benachrichtigungen, wenn neue Videos in diesem Kanal veröffentlicht werden.


Wirklich löschen?



Möchtest Du diese Webseite jetzt auf diesem Gerät installieren?