Bei Recherche: Mord

Was Mexikos Journalisten riskieren

Für Journalisten sind nur Afghanistan und Syrien gefährlicher: Seit dem Jahr 2000 wurden in Mexiko mehr als 100 Reporter umgebracht. Auch für die Radiojournalistin Dulcina Parra gehören Morddrohungen zum Alltag.
Dulcina Parra recherchiert und berichtet über Fälle von Korruption, organisierter Kriminalität und die Machenschaften des mächtigsten Drogenkartells in Mexiko. Die Folge: Sie wurde selbst bereits entführt und entkam nur knapp einer Ermordung durch einen Ableger von El Chapos Sinaloa-Kartell. Doch schon kurz darauf arbeitete sie unbeirrt weiter. Warum? "Wer bleibt denn sonst noch übrig?" sagt sie. Eine Reportage von Mariel Müller und Aitor Saéz.
Panorama
|
Deutsche Welle
|
12 Min.
|
Deutsche Welle

Links

Navigation

Suche


Kanal abonnieren


Du erhälst Benachrichtigungen, wenn neue Videos in diesem Kanal veröffentlicht werden.


Wirklich löschen?



Möchtest Du diese Webseite jetzt auf diesem Gerät installieren?