SPIEGEL TV vor 20 Jahren

Russische Soldaten im Kosovo

Im Juli 1999 starben im Kosovo 14 serbische Bauern. Unbekannte Täter hatten sie während der Feldarbeit zusammengetrieben und erschossen. Ein kaltblütiges Massaker, verübt an der Zivilbevölkerung - 44 Tage nach Beendigung des Krieges.
Mit dieser Tat bekam man den Eindruck, als diente der Frieden nur dazu, Rache zu nehmen.
Das bekamen auch die russischen Soldaten zu spüren, die zwei Wochen zuvor in den Bezirk "Prizren", den Sektor der deutschen KFOR-Truppen, einrückten. Viele Albaner warfen den Russen vor, während des Krieges gemeinsame Sache mit den Serben gemacht zu haben. Ein Beitrag aus dem SPIEGEL TV Magazin.

Links

Navigation

Suche


Kanal abonnieren


Du erhälst Benachrichtigungen, wenn neue Videos in diesem Kanal veröffentlicht werden.


Wirklich löschen?



Möchtest Du diese Webseite jetzt auf diesem Gerät installieren?